Archiv

1. Ehrenamts-Abend

Ehrenamt: Gefragt?!
Ohne viele Behinderungen einfach meine Arbeit machen - mich engagieren und damit etwas zurückgeben, das ich selbst früher bekommen habe - diese und ähnliche Aussagen von ehrenamtlich Engagierten waren bei der Abendveranstaltung zu hören.

Menschen im Dialog Wolfgang Koch Die Ehrenamtliche Dorothee Kohl-Radtke aus Hamm und Dekanatsreferent Wolfgang Koch hatten eingeladen und knapp 50 Personen aus dem Dekanat und darüber hinaus waren gekommen.
Was sind meine Quellen? Sicher die Freude daran, etwas ändern zu wollen, verbunden mit positivem Feedback sowie einem Vertrauensvorschuss der Verantwortlichen: Daraus wachsen innere Zufriedenheit, Erfolg, Gemeinschaft und nicht zuletzt der eigene Glaube. 

Was brauche ich im Ehrenamt? Ganz bestimmt nicht ständiges Händeschütteln! Dafür aber Eigenständigkeit und Freiräume, Unterstützung durch Mitstreiter und Mitdenker, Akzeptanz und die Schaffung guter Rahmenbedingungen und klarer Strukturen für das eigene Engagement.
Daraus entsteht ein eigener Gewinn - als Antwort auf die Frage: Was habe ich selbst davon? Selbstverwirklichung ebenso wie die Demut vor dem Leben, Zufriedenheit genauso wie die Erweiterung des eigenen Horizontes, Mitwirkung und Sinn. 
Dazu bringen Ehrenamtliche viele eigene Stärken ein: Zeit, Zuhören, Mut zur Opposition, die Pflege von Beziehungen, Lebenserfahrung, Teamgeist, Verzeihenkönnen, Herzlichkeit, Entscheidungsfreude.
Manchmal haben ehrenamtlich Engagierte aber auch mit Bremsklötzen zuMenschen im Dialog Wolfgang Koch tun: Behinderungen durch Bürokratie und fehlendes Vertrauen, mangelnde Wertschätzung, wenig Zutrauen ("Schlüsselfrage"!), ausbleibende fachliche Unterstützung, Konkurrenz zwischen unterschiedlichen Gruppen, aber auch die Angst vor eigenen Fehlern. Erschreckend oft sind es Hauptamtliche, die das ehrenamtliche Engagement nicht fördern oder gar behindern.

Das erste Fazit des Abends: Austausch und Kommunikation sind wichtig und gut!
Zweites Fazit: Es braucht weitere Treffen, um die notwendige Unterstützung durch das Dekanat und andere Stellen zu klären. Wir berichten weiter!

                                                                                                                                        WK