Aktuelles

Ministrantentag an der Wallfahrtsbasilika in Werl

Spiel und Spa fr Ministranten an der Wallfahrtsbasilika Werl

Am vergangenen Wochenende war es so weit: Nach knapp einem Jahr Vorbereitung fand der regionale Ministrantentag in der Wallfahrtsstadt Werl statt. Im Schatten der Wallfahrtsbasilika trafen sich knapp 100 junge Ministranten und deren Leitende um einen Tag voller Spiel und Spa zu erleben. Der regionale Ministrantentag wurde vorbereitet durch die Referent*innen fr Jugend und Familie aus den Dekanaten Lippstadt-Rthen, Hellweg, Hochsauerland-West, Unna, Emschertal, Hagen-Witten und Mrkisches Sauerland und begleitet durch die Abteilung Jugendliche/Junge Erwachsende des Erzbischhflichen Generalvikariats Paderborn.

In vielen Workshops konnten die Ministrant*innen sich in verschiedensten Dingen ausprobieren und Neues erlernen. Beim Bogenschieen war volle Konzentration gefordert. Auf dem Kreuzwegplatz konnten die Ministranten lernen, wie man richtig mit Pfeil und Bogen auf ein Ziel schiet. Die Malteser waren nicht nur fr das Essen zustndig, sondern auch fr den Erste Hilfe Workshop. Anhand von Praxissituationen konnten die Ministranten Wundversorgung, Herz-Rhythmus-Massage und den Einsatz eines Defibrillators ausprobieren. Auf der Schatzsuche rund um die Wallfahrtsbasilika war der Sprsinn der Ministrant*innen gefragt. Kreativbegeisterte konnten sich an verschiedenen Stationen im Pilgersaal austoben. Dort konnten Taschen bestickt werden, Zukunftskreuze bemalt werden, Perlen zu kleinen Rosenkrnzen zusammengesteckt werden und aus Ngeln und Faden Nagelbilder zusammengesetzt werden. Besonders spannend fr manche war der Zauber-Workshop, bei dem die Ministranten kleine Tricks selbst erlernen konnten. Daneben konnten verschiedenste Ausleihmaterialien -und spiele der Dekanate und des BDKJs ausprobiert werden.

Zum Abschluss des Tages fand in der Wallfahrtsbasilika ein gemeinsamer Abschlussgottesdienst statt. Die Ministranten konnten im Vorfeld ihre Gewnder aus den Gemeinden mitbringen und so ihren Glauben feiern. Ebenfalls hatten sie die Mglichkeit Dinge aufzuschreiben, fr die sie Dankbar sind und diese an einem Ballon in den Himmel steigen zu lassen. Nach einem aufregenden und abwechslungsreichen Tag reisten die Ministranten wieder in ihre Heimat zurck.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael Winterberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael Winterberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael Winterberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael Winterberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael Winterberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael Winterberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael Winterberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael Winterberg