Aktuelles

Pressemeldung Erzbistum Paderborn

 

Finanzbericht 2022: Glauben auch rumlich neu denken

Immobilienstrategie fr eine zukunftsfhige Infrastruktur der Kirchengemeinden / Anstieg des Jahresberschusses

/ Ergebnisverwendung zugunsten von Kirchengemeinden, Caritas und kologischem Umbau

 

Paderborn (pdp) „Den Menschen gewidmet“, lautet der Titel des Finanzberichts 2022, den das Erzbistum Paderborn heute publiziert. Die jhrliche Darstellung informiert, wie die finanziellen Mittel des Erzbistums in Seelsorge, Caritas und Bildung eingesetzt werden.

 

Schwerpunktthema in diesem Jahr ist die zuknftige Nutzung kirchlicher Immobilien in den Kirchengemeinden. Sinkende Mitgliederzahlen und vernderte Bedrfnisse erfordern neue Konzepte, welche Rumlichkeiten knftig bentigt werden und wie der Bestand an diese Anforderungen angepasst werden kann. Der Bericht beschreibt, wie in den Kirchengemeinden an diesem Thema gearbeitet wird und welche Untersttzung seitens des Erzbistums dabei erfolgt.

 

Der Immobilienprozess greift die Grundfrage des Zukunftsbilds der Erzbistums Paderborn auf: „Wozu bist du da, Kirche von Paderborn?“ Dabei geht es darum, welche Aufgaben Kirche bernimmt, und wie, wo und mit welchen Mitteln dies in der jeweiligen personellen und rumlichen Situation nachhaltig – das heit wirkungsvoll und langfristig

– umgesetzt werden kann.

 

Stabile Ergebnisse und verlssliche Untersttzung

 

Der Jahresabschluss 2022 zeigt einen berschuss von 45,1 Mio. Euro. Gegenber dem Vorjahresergebnis von 24,3 Mio. Euro ist das ein deutlicher Zuwachs. Urschlich dafr sind unter anderem geringere Aufwendungen fr die Altersversorgung aufgrund der gestiegenen Zinsen. Hinzu kamen nominal leicht gestiegene Ertrge aus der Kirchensteuer und eine Steigerung des Finanzergebnisses aufgrund einer Ausschttung aus dem vermgensverwaltenden Spezialfonds.

 

„Unsere Finanzpolitik soll die Aufgaben in den Kirchengemeinden, Verbnden und sonstigen Einrichtungen und Aktivitten des Erzbistums verlsslich untersttzen“, sagt Dirk Wummel, Leiter des Bereichs Finanzen im Erzbistum Paderborn. „Deshalb sorgen wir fr eine langfristig stabile Entwicklung, indem wir Rcklagen bilden und das Ergebnis aus Finanzertrgen stabilisieren.“

 

Erzbischfliches Generalvikariat | Domplatz 3 | 33098 Paderborn Abteilung Kommunikation | Tel. +49 (0)5251 125-1287 pressestelle@erzbistum-paderborn.de | www.erzbistum-paderborn.de

 

Verwendung des berschusses wieder zugunsten der Kirchengemeinden und Caritas

 

Unter Bercksichtigung von Rcklagendotierungen und des Gewinnvortrags aus dem Vorjahr ergibt sich ein Bilanzergebnis von 60,6 Mio. Euro. Im Rahmen der Ergebnisverwendung werden davon insgesamt 36,2 Mio. Euro ausgeschttet.

 

24,4 Mio. Euro flieen in die regionale Gemeindearbeit. Davon entfallen 15 Mio. Euro auf Pastoralverbnde und ber 600 Kirchengemeinden. Weitere 8,7 Mio. Euro werden fr den kologischen Umbau von Gebuden in den Kirchengemeinden zugewiesen. Die Gemeindeverbnde erhalten 180.000 Euro. Aufgrund zurckgegangener Spenden und gleichzeitig steigender Antrge auf Untersttzung erhlt das Bonifatiuswerk im Erzbistum Paderborn e. V.

500.000 Euro.

 

Die Caritas erhlt Sonderzuweisungen in Hhe von 7 Mio. Euro fr die Aufstockung unter anderem des Innovationsfonds, des Armutsfonds, des Notfallfonds sowie des Flchtlings- und Migrationsfonds. Schlielich werden fr pastorale Projekte in den Kindertagessttten des Erzbistums 800.000 Euro sowie fr den kologischen Umbau von Immobilien des Erzbistums, unter anderem der Tagungshuser, 4 Mio. Euro verwendet. Die verbleibenden 24,4 Mio. Euro werden der Ausgleichsrcklage zugefhrt, um den steigenden Risiken der kommenden Jahre, insbesondere aus dem Rckgang der Kirchensteuer, Rechnung zu tragen.

 

„Es ist auerordentlich erfreulich, dass wir wiederum hohe Betrge fr Kirchengemeinden, Caritas und den kologischen Umbau ausschtten knnen“, erklrt Dirk Wummel. „In den kommenden Jahren drfte das schwieriger werden, weil die Kirchensteuerertrge real zurckgehen. Auerdem mssen wir damit rechnen, dass die Inflation sich weiterhin kostentreibend auswirken wird. Deshalb ist es wichtig, dass wir mit der Immobilienstrategie rechtzeitig die richtigen Weichen stellen.“

 

Hinweis:

Den vollstndigen Finanzbericht 2022 gibt es zum Download unter https://www.erzbistum-paderborn.de/erzbistum-und- erzbischof/finanzen/finanzberichte/.

 

Fr Fachfragen:

finanzen@erzbistum-paderborn.de

 

Bildunterzeilen:

_Foto: V.l.: Prlat Thomas Dornseifer, Stndiger Vertreter des Dizesanadministrators des Erzbistums Paderborn, und Dirk Wummel, Leiter des Bereichs Finanzen im Erzbischflichen Generalvikariat, mit dem Finanzbericht 2022. Foto: Maria Ahauer / Erzbistum Paderborn

 

_Grafik_1: Verteilung der Aufwendungen nach Aufgabenfeldern

 

_ Grafik_2: Eckdaten Jahresabschluss 2022

 

Ihr Ansprechpartner:

Presse-Team des Erzbistums Paderborn Erzbischfliches Generalvikariat Domplatz 3

33098 Paderborn

Tel. 05251 125 15 58

pressestelle@erzbistum-paderborn.de www.erzbistum-paderborn.de

 

Das Erzbistum Paderborn – Lebendige Kirche fr rund 1,4 Millionen katholische Christinnen und Christen

Das Erzbistum Paderborn ist eine Ortskirche der katholischen Kirche. Rund 4,8 Millionen Menschen leben im Erzbistum Paderborn, davon sind rund 1,4 Millionen katholisch. In den Einrichtungen des Erzbistums sind annhernd 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ttig. Sie und viele ehrenamtlich Engagierte setzen sich tglich dafr ein, einen lebendigen Glauben zu gestalten und den Auftrag der Kirche zu erfllen

– in der Feier von Gottesdiensten, der Seelsorge, in Bildungseinrichtungen und mit caritativen Angeboten.

 

Das Erzbistum Paderborn gliedert sich in 19 Dekanate mit 604 Pfarrgemeinden in 101 Seelsorgeeinheiten (Pastorale Rume / Pastoralverbnde / Gesamtpfarreien). Geleitet wird das Erzbistum Paderborn von Dizesanadministrator Monsignore Dr. Michael Bredeck, sein Stndiger Vertreter ist Prlat Thomas Dornseifer.

 

Geografisch erstreckt sich das Erzbistum Paderborn auf einer Flche von rund 15.000 Quadratkilometern – von Minden im Norden bis nach Siegen im Sden und von Hxter im Osten bis nach Herne im westlichen Ruhrgebiet. Zustzlich zu den Gebieten in Westfalen zhlen Teile des Kreises Waldeck-Frankenberg (Hessen) und die Stadt Bad Pyrmont

 

 

(Niedersachsen) ebenfalls zum Erzbistum Paderborn. Metropolitankirche ist der Hohe Dom St. Maria, St. Liborius, St. Kilian zu Paderborn, der im Wesentlichen aus dem 13. Jahrhundert stammt.

 

Weitere Informationen: www.erzbistum-paderborn.de

 

 

Das Erzbistum Paderborn – Lebendige Kirche fr rund 1,4 Millionen katholische Christinnen und
Christen
Das Erzbistum Paderborn ist eine Ortskirche der katholischen Kirche. Rund 4,8 Millionen Menschen
leben im Erzbistum Paderborn, davon sind rund 1,4 Millionen katholisch. In den Einrichtungen
des Erzbistums sind annhernd 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ttig. Sie und viele
ehrenamtlich Engagierte setzen sich tglich dafr ein, einen lebendigen Glauben zu gestalten
und den Auftrag der Kirche zu erfllen
– in der Feier von Gottesdiensten, der Seelsorge, in
Bildungseinrichtungen und mit caritativen Angeboten.

Das Erzbistum Paderborn gliedert sich in 19 Dekanate mit 604 Pfarrgemeinden in
101 Seelsorgeeinheiten (Pastorale Rume / Pastoralverbnde / Gesamtpfarreien). Geleitet
wird das Erzbistum Paderborn von Dizesanadministrator Monsignore Dr. Michael Bredeck, sein
Stndiger Vertreter ist Prlat Thomas Dornseifer.

Geografisch erstreckt sich das Erzbistum Paderborn auf einer Flche von rund 15.000
Quadratkilometern – von Minden im Norden bis nach Siegen im Sden und von Hxter im Osten bis nach
Herne im westlichen Ruhrgebiet. Zustzlich zu den Gebieten in Westfalen zhlen Teile des Kreises
Waldeck-Frankenberg (Hessen) und die Stadt Bad Pyrmont

 

(Niedersachsen) ebenfalls zum Erzbistum Paderborn. Metropolitankirche
ist der Hohe Dom St. Maria, St. Liborius, St. Kilian zu Paderborn, der im Wesentlichen aus dem 13.
Jahrhundert stammt.

Weitere Informationen: www.erzbistum-paderborn.de